Otto Pankok - Míla Doleželová Maler der Ausgegrenzten und Verfolgten Geschichten der Sinti und Roma in Bildern erzählt

Kategorie: Externe Veranstaltungen

Dauer: 09. September bis 30. Oktober

Ort: Bunkerkirche St. Sakrament, Pastor-Klinkhammer-Platz, Düsseldorf-Heerdt

Eröffnung: 09. September um 18:00 Uhr

 

Otto Pankok und Míla Doleželová lebten in unmittelbarer Nachbarschaft mit Sinti- bzw. Roma-Familien und fühlten sich der Würde dieser Menschen verpflichtet.

Otto Pankok (1893 - 1966), der Anfang der 30er Jahre sein Atelier bei den Sinti in Düsseldorf hatte, setzte sich auch später, nach deren Umsiedlung und Deportation, für sie ein und verhalf den wenigen Rückkehrern nach dem Krieg als Professor der Kunstakademie zu Entschädigungen.

Die tschechische Künstlerin Míla Doleželová (1922 - 1993) freundete sich mit Roma-Familien an und schuf innerhalb von zehn Jahren rund 600 expressiv farbige Ölbilder aus deren Lebensumfeld. Viele von Míla Doleželovás Bildern befinden sich heute in Nord- und Südamerika, Prag,
Tel Aviv und Paris. Ihre großen monumentalen Gemälde hängen im Roma-Museum in Brünn (Tschechien). Die von Míla Doleželová illustrierten „Zigeunermärchen“ wanderten – übersetzt in alle bedeuteten Sprachen – um die ganze Welt.

Bei beiden Künstlern sind es insbesondere die übergroßen Kinderaugen, die vom kargen Leben und erlittenem Leid ihrer Familien erzählen.

 

Öffnungszeiten

Samstags und Sonntags von 15:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung unter      Tel. 0211 - 474 55 88. Infos auch unter http://www.friedensort-bunkerkirche.de 

Eröffnung

Die Ausstellung wird eröffnet am 09. September um 18:00 Uhr.

Es sprechen: Annette Burger,Otto Pankok Museum und Rudolf Kosthorst,Beauftragter für Sinti und Roma der Stadt Düsseldorf

Musik Monty Meerstein

Anfahrt
Straßenbahn: U75 (Haltestelle Handweiser)
Navi: Heerdter Landstraße 270, 40549 Düsseldorf



Míla Doleželová

Otto Pankok

Míla Doleželová