Gelder für die Sanierung des Wohnhauses gesichert

Kategorie: Aktuelles

Rund 412.000 € stehen für die Sanierung des ersten Bauabschnitts des Denkmals Haus Esselt zur Verfügung. Die Umsetzung soll voraussichtlich im Sommer beginnen.

Im Rahmen der Eröffnung der aktuellen Sommerausstellung überbrachte Uta Schneider, Geschäftsführerin der Regionale 2016 Agentur, die Botschaft, dass Dank der Unterstützung des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz die Sanierungsarbeiten beginnen können. Die Otto Pankok Stiftung beteiligt sich an der Finanzierung mit einem Eigenanteil.

Damit können nun Dach, Fassade und Fenster in Stand gesetzt werden. Auch die aufsteigende Feuchtigkeit am Sockel des prägenden Gebäudes wird dann hoffentlich ein Ende haben.

Annette Burger und Wolfgang Matenaers, Vorstände der Stiftung, dankten den anwesenden Vertretern aus der Politik, die sich alle dafür eingesetzt haben, Haus Esselt zu sichern.

Annette Burger, Vorstand Otto Pankok Stiftung

Uta Schneider, Geschäftsführerin der Regionale 2016 Agentur

Dr. Ansgar Müller, Landrat Kreis Wesel

Wolfgang Matenaers, Vorstand Otto Pankok Stiftung

v.l.n.r. Uta Schneider, Geschäftsführerin Regionale 2016 Agentur; Dirk Buschmann, Bürgermeister Gemeinde Hünxe; Wolfgang Matenaers, Vorstand OP-Stiftung; MdL Marie-Luise Fasse; Katrin Reuscher, Projektmanagement OP-Stiftung; Dr. Ansgar Müller, Landrat Kreis Wesel; Ilse Falk, Beirat OP-Stiftung; MdL Norbert Meesters; MdB Dr. Hans-Ulrich Krüger; Annette Burger, Vorstand OP-Stfitung